die gebrauchsgrafiker | der blog

»transparenz schafft akzeptanz«

netzwerken geht durch den magen…

…mit Muttis Antipasti kein Problem.

Anläßlich des “Lagerfeuers”, mittlerweile ein geflügeltes Wort, entstanden in der Agentur-Marketing Gruppe in XING, durfte ich ein paar illustre und streitbare Geister aus diesem Forum zu einem gemütlichen und zwanglosen Treffen in unserem Hause begrüßen und bewirten.

Gewissermaßen “Das fast perfekte XING-Promi-Dinner” mit Blinddate-Charakter.
Denn tatsächlich war es die erste reale Begegnung mit diesen Kollegen, die allesamt im Bereich Werbung und Kreation tätig sind. Und das einem Nordlicht.

Warum “fast perfekt”?
Naja, wie immer habe ich die Servietten vergessen, die Spaghetti waren den Gästen zu lang – in meiner Familie ein Muss – und sie haben geschwächelt: Die Käseplatte mit dem Serranoschinken haben sie nicht mehr geschafft. ;-)

Was es gab?
Lecker Brot mit Aioli, Paté de Marisco, Olivenpaste,  Oliven vom Spanier.
Dazu dann Muttis Antipasti – die weltbesten, versteht sich.
Auberginen, Paprika, Zucchini, gefüllte Champignons, Zwiebeln, Insalata Funghi.
Gefolgt vom Spaghetti-Tomatenhuhn, einem Familienrezept von mir verfeinert.
Abschließend Kaffee zur Panacotta mit Mangocreme.
Passend dann noch der 103er Etiquetta Negra.

Das gemütliche Gespräch am Kaminofen – statt, wie ursächlich geplant am Lagerfeuer im Garten – hat den Abend abgerundet.

Am nächsten Morgen dann das Abschiedsfrühstück gemeinsam im Hotel, nachdem einige noch im Morgennebel den Elbstrand erkundet haben. So laß ich mir das Netzwerken gefallen.
Faszinierend: Diese Kollegen sind genauso, wie ich sie schon im Netz kennenlernen durfte!

Ach, wie immer, bei Bewirtung in unserem Hause, gab es viel zu viel. Daher konnten wir noch in gemütlicher Zweisamkeit am nächsten Abend Muttis Antipasti genießen.
Vielleicht sollten wir die als Service anbieten?

antipasti

foto | oliver schuh

2022 die gebrauchsgrafiker | der blog • Design by: die gebrauchsgrafiker based on Wordpress