die gebrauchsgrafiker | der blog

»transparenz schafft akzeptanz«

Das Lagerfeuer light …

… auf Grünkohltour in München

Es soll ja Leute geben, die tragen Eulen nach Athen oder fliegen zum Shoppen nach NY. Ich dagegen fuhr zum Grünkohlessen nach München, genauer Gauting. Und das, wo ich doch den besten Grünkohl vor der Tür habe und selbst begeisterter Grünkohlkoch bin! Aber, es ging natürlich um das längst überfällige Treffen, Sehen, Reden und richtig Kennenlernen einiger sehr guter Kontakte aus so Communities wie XING, FACEBOOK, TWITTER und Co.. Und zwar in echt und bunt. Wenn Sie es nicht schaffen zum Lagerfeuer in den Norden zu kommen, dann bringe ich halt das Lagerfeuer light in den Süden. Da kenn’ ich nix. Social Media Abstinenzler werden es vermutlich nie begreifen, wenn sie es nicht selbst einmal erlebt haben – mein Fazit ist wieder: Diese Menschen sind auch im wahren Leben genau so, wie ich sie im Web wahrnehme und schätze. Und allein für diese Erkenntnis lohnt die Reise über den Grünkohläquator!

Paul Schmidt, der den Grünkohl ein, zweimal vorgekocht und im Topf und Tasche in der S-Bahn nach Gauting verholt hat – was muss das für eine leckere Duftwolke in der Bahn gewesen sein – annektierte dann die Küche von Gastgeberin Bettina Stackelberg und gab dem Kohl den Rest.

Gruenkohlpinkel-e1357724250632 in Das Lagerfeuer light ...

grünkohl á la paul | foto | ragnar heil

Na? Schon Kohldampf? Ich hatte ihn, und bei diesem Anblick läuft mir schon wieder das Wasser im Mund zusammen, und wir wurden nicht enttäuscht. Oberlecker, mein lieber Paul! Und oberlecker auch das Dessert von Bettina, mit ordentlich Schoki! Schon am Abend wußte ich, ich gebe 12 Points – noch bevor ich wußte, wie das Frühstück ausfallen würde, denn ich war ja schon für die Zahnbürste gesetzt. Und es fiel genau nach meinem Geschmack aus: dampfender Kaffee und kernige Brötchen mit herzhaftem Wurstaufschnitt. Allerbest!

Besonders gefreut habe ich mich auch darüber, daß es Maren Martschenko noch möglich gemacht hat, dazuzustossen. Sie brachte mir auch dieses liebe Präsent mit:

M Mag Dich-e1357725451183 in Das Lagerfeuer light ...

münchen mag dich | foto | olli schuh

Ich nehme Euch beim Wort und sage: dito! Last but not least, gab es für mich auch noch den Überraschungsgast Ragnar Heil, den ich bis dato – auch aus dem Web – noch nicht kannte, aber sehr gern kennengelernt habe!
Wirklich eine sehr runde Sache!

Man kann jedem einfach nur empfehlen von Zeit zu Zeit seine Social Media Kontakte mit echtem Leben zu füllen!
So macht es wirklich Spaß.

Wir sehen uns!
Spätestens beim nächsten Lagerfeuer. ;-)
Tschüssing
Olli

15 Kommentare zu „Das Lagerfeuer light …“:

  1. Antje

    TOLL! Toll, toll, toll, ich freu mich für Dich und für Euch alle, das hört sich wirklich schön an – und das ist echtes Netzwerken! Und ja, ich HABE Kohldampf jetzt!!

  2. ollischuh

    WOW!
    Hiermit erhälst Du den Lagerfeuerverdienstorden am Bande für den schnellsten Blogkommentar ever! ;-D
    Dankeschön!

  3. Antje

    Ich war ja die ganze Zeit schon neidisch und wäre ECHT gerne mitgefahren! :)

  4. ollischuh

    Nächstes mal! Wenn nicht dort, dann hier. ;-)

  5. Michaela

    Jetzt habe ich Hunger (:

    Schön beschrieben Oliver. Nächstes Mal Curry Wurst umme Ecke in Berlin

  6. ollischuh

    Das ist ein Wort, liebe Michaela,
    Currywurst umme Ecke in Berlin. Ich habe eh schon das Remysche Adventssingen vermisst! Vielleicht dann mal etwas an wärmeren Tagen. Trocken werden die dann vermutlich nicht sein. ;-)

  7. Bettina Stackelberg

    Lieber Olli,

    es war mir ein Fest, Euch zu begastgebern! Unerwähnt darf dabei auf keinen Fall bleiben, dass du für diesen Trip schon nicht wenig Mühen auf dich gekommen hast – Samstag hunderte von km hin und Sonntag das alles wieder zurück zu fahren – Cheapeau!

    Eine tolle Runde, mit viel Zuhören, Neugier auf den anderen, echtes Gespräch, viel Lachen und viel Tiefgang, echte Nähe und großartiges Essen (Paul, du bist der Beste! Hatte am nächsten Tag noch die letzte Portion, leggaa!).

    Is to be continued…

    herzlichst, Bettina

  8. ollischuh

    Liebe Bettina,
    es war mir doch eine Freude und spontanen Ideen, gerade wenn sie verrückt scheinen, sollte man öfter nachgehen! Und schließlich kommen die Freunde des Lagerfeuers auch aus dem ganzen Lande angereist. Da breche ich mir wahrlich keinen Zacken aus der Krone. Deine Ergänzungen kann ich nur unterstreichen!
    Vielen Dank
    Olli

  9. Roland

    Mensch Olli, um dieses Erlebnis beneide ich Dich ganz in echt … und jetzt her mit Kohl und Pinkel :-)

  10. ollischuh

    Lieber Roland,
    ja, es war eine kulinarische Supersause. ;-)

  11. Maren Martschenko

    Lieber Olli,

    Lagerfeuer nach München tragen heißt nicht Eulen nach Athen tragen… es war nicht überflüssig zu kommen, aber überfällig, dass wir uns persönlich kennenlernen.
    Beim nächsten Lagerfeuer in Hamburg bin ich dabei – und wenn ich Bayerisches Bier und Gemüse mitbringen muss ;-)

    Schee war’s!

  12. ollischuh

    Liebe Maren,
    überfällig ja, aber eben locker flockig einfach getan. DAS ist vermutlich das Credo.
    Das Lagerfeuerticket für Hamburg ist notiert! ;-)
    Und bitte: nur weil ich friesisch herbes JEVER und HELBING’s feinen hamburger Kümmel mitgebracht habe, heißt dies nicht, daß ich die Bayern missionieren will. Ich habe so ein Handtäschchen eigentlich immer mit, wenn ich auf Besuch bin. ;-) Junges Gemüse haben wir hier reichlich und es gibt Zeiten, da importiere ich sogar bayrisches Bier. ;-)

    Ich freu mich!

  13. Charis

    Lieber Olli –
    das klingt nach einem tollen Ausflug und viel Spaß. Macht richtig Freude mitzulesen und das Essen sieht ordentlich gelungen aus. (Fettes Lob an Paul!)
    Danke, dass Du uns so an Deinem Ausflug teilhaben lässt. Wenn ich nicht ausgerechnet in eine andere Richtung gefahren wär, wäre ich tatsächlich mitgekommen.
    LG

  14. ollischuh

    Hallo Charis,
    das trifft es absolut! Und die Teilhabe ist ja vielleicht auch die Lust auf mehr und für mich der Nebenbeieffekt mich noch länger an dem schönen Event zu erfreuen und später noch mal nachblättern zu können. Eben wie in einem Tagebuch. Tschüssing an den Nordstrand
    Olli

  15. corporate flower karte 021 | CORPORATE FLOWER

    […] Grünkohl-Äquator konnte ich die Nummer 021 an Ragnar Heil überreichen, den ich anläßlich eines verrückten Grünkohlessens in Gauting kennengelernen durfte. corporate flower karte 021 | ragnar […]

Einen Kommentar schreiben:

2018 die gebrauchsgrafiker | der blog • Design by: die gebrauchsgrafiker based on Wordpress

Bad Behavior has blocked 287 access attempts in the last 7 days.