die gebrauchsgrafiker | der blog

»transparenz schafft akzeptanz«

blumisten sind macher

Kürzlich wurde ich zu den Blumisten eingeladen.
Die Blumisten? Wat is dat denn? Genau so verblüfft war ich auch. Umso einfacher war die Antwort. Und auch die spontane Zusage.
Bin ich doch nah am Grünen gebaut. Naja, nicht mehr lang, denn ein Penny muß unbedingt in direkter Nachbarschaft rund 6.000 qm zu pflastern – jedes Dorf macht halt die gleichen Fehler. Umso sensibler bin ich, wenn es um triste, vegetationslose Flächen und Ecken geht. Genau wie die Blumisten.

Schon bevor die Blumisten in Erscheinung getreten sind, hatte ich mir diesen grauen Streifen zum Ziel der Begrünung gemacht:

Seitenstreifen 2 in blumisten sind macher

foto | oliver schuh | grauer seitenstreifen

Nun war da noch die Idee, unsere Corporate Flower auszusäen, doch erweist sich dies als wenig erfolgversprechend. Zum einen dauert es lang und zum anderen besteht die Gefahr, daß dort jeder grüne Zippel als Unkraut entfernt oder von Vierbeinern begossen wird. Anders ist es, wenn man gleich Blühendes pflanzt. Die Corporate Flower wird dann in Kästen gezogen und gepflanzt, wenn die Feilchen ausgeblüht haben.

Gesagt, getan:

Seitenstreifen 3 in blumisten sind macher

foto | oliver schuh | grüner seitenstreifen

Und, wer nun noch errät, um welche Pflanze es sich bei unserer Corporate Flower handelt,
der erhält ein Tütchen dieser Züchtung.

Corporateflower 3 in blumisten sind macher

foto | oliver schuh | corporate flower

Ich wünsche ein blumiges Frühlingserwachen!

7 Kommentare zu „blumisten sind macher“:

  1. Volker Remy

    Ich bin begeistert, wie zehntausende andere Hausfrauen auch :-D!

  2. Andrea

    So, COOOOOOOL!

    Du bist mein Held!

    A.

  3. ollischuh

    Schmelz,
    aber nicht doch. Das war doch eine meiner leichtesten Übungen. Und Spaß bringt es auch noch. ;-)

  4. Heike

    Da wird selbst ein Baumgärtner blass :-))

  5. die Heike von hier ;-)

    ja Olli es ist deutschlandweit das gleiche. Jedes Dorf macht die selben Fehler! Natur gegen ein Paar Euro in die Dorfkasse. Was macht man wenn die wieder leer ist? Da hinten ist noch ein Stück Land…

    Bei uns heisst das Übel R.. nein ich sags nicht. Und alle findes toll. Warum eigentlich ICH nicht? Warum stört mich der viele Verkehr der damit zusammenhängt. Die Gefahren für die Kinder die damit zusammenhängen wenn sie dort morgens aus dem Schulbus steigen und ungesichert über die Straße rennen?

    Olli ich hoffe Deine Tagetes entwickeln sich prächtig da und wenn Du die schon züchtest, warum hab ich noch keine davon?

    LG Heike

  6. ollischuh

    Vor allem, was macht man mit diesen zubetonierten Flächen, wenn sie nicht mehr gebraucht werden? Weil sie entweder wieder zu klein sind oder die alternde Bevölkerung dort nicht einkauft? Und was passiert mit den leeren Ladengeschäften in den Ortskernen? Überall das gleiche Bild.

    Aber, hier geht es ja um Blumisten. Ich sagte ja, wer errät, um welche Corporate Flower es sich handelt, bekommt auch die Samen. Entgegen dem üblichen Prozedere sind Kollegen natürlich nicht von der Verlosung ausgeschlossen. ;-)

    Aber, pssst, mußt Du denn alles verraten?

  7. die gebrauchsgrafiker | der blog » Beitrag » alles blüht!

    […] unserer Feilchen vom tristen Straßenrand entfaltet. Angeregt durch die Blumisten und unsere eigenen Vorhaben, konnten wir hier doch einen schönen Farbtupfer setzen. Erinnern Sie sich? Zwei Wochen […]

Einen Kommentar schreiben:

2018 die gebrauchsgrafiker | der blog • Design by: die gebrauchsgrafiker based on Wordpress

Bad Behavior has blocked 287 access attempts in the last 7 days.